BEWEGUNG - WIDERSTAND

26.Juni 2019

BEWEGUNG - WIDERSTAND

Mittwoch, 26. Juni 2019
18.30 Uhr Performance von Susanna Melem auf der Nibelungenbrücke, Start beim Neuen Rathaus
19.00 Uhr Eröffnung der Ausstellung im KunstRaum Goethestrasse xtd
KunstRaum Goethestrasse xtd, Goethestraße 30, 4020 Linz Dauer der Ausstellung: 27. Juni bis 31. Juli 2019
Künstler*innen: Monika Andrassik, Nicol Baumgärtl, Jennifer Eder, Lisa-Marie Gmeindl, Ruth Größwang, Martina Haas, Anastasia Kraus, Julian Kraus, Konstantin Obereder, Susanna Melem, Elisabeth Prünster, Iris Schimpl, Jasmina Soliman/Ibo Soliman, Lydia Waldhör

Zur Ausstellung: Univ.Ass.Mag.art. Veronika Barnaš, Abt. Künstlerische Praxis am Institut für Kunst und Bildung an der Kunstuniversität Linz und Kuratorin der Ausstellung

Logo: Festival der Regionen Jung v. Matt/Donau
Logo: Festival der Regionen Jung v. Matt/Donau

SOZIALE WÄRME

26.6. - 7.7.2019

Festival der Regionen 2019: Soziale Wärme
26.6. - 7.7.2019 – Perg-Strudengau

Eine Kooperation der Künstlerischen Praxis am Institut für Kunst und Bildung mit dem Festival der Regionen (fdr) 2019. Studierende aus den künstlerischen Lehramt und Raum und Designstrategein.

Kunst im öffentlichen Raum findet seit jeher meist im städtischen Raum statt. Das Festival der Regionen ist eines der profiliertesten Festivals für zeitgenössische Kunst und Kultur in Österreich, das sich gezielt auf dem Lande niederlässt. Seit 1993 findet es biennal an wechselnden Orten und Regionen im Bundesland OÖ. statt, außerhalb der städtischen Ballungsräume und kulturellen Zentren. Aktuelle ortsspezifische Kunst aus allen Sparten wird dabei mit der kulturellen, gesellschaftlichen und historischen Identität der jeweiligen Region verknüpft und mit internationaler, überregionaler und lokaler Beteiligungen zum Festivalprogramm verdichtet.

2019 finden große Anzahl von Projekten – sehr viele mit Einbeziehung der lokalen Bevölkerung – in der Region Perg-Strudengau unter dem Titel Soziale Wärme statt.

Im Konzept von N.O.A.H. Galactica von Josseline Engeler landet ein Raumschiff auf einer Wiese in Perg. In ihrem Projekt symbolisiert, in Anlehnung an die Geschichte der Arche Noahs, das Raumschiff eine Arche zur Evakuierung der Menschheit ins Weltall. Noahs biblischer Bau der Arche war im Grunde auch ein Akt der sozialen Wärme. Obwohl seine Intention aber eine soziale war und er das Überleben sämtlicher Spezies bezweckte, hielt man ihn – bis die von ihm angenommene Katastrophe tatsächlich eintraf - für irrsinnig und glaubte, sein Tun wäre sinnlos. Heute glauben viele Wissenschaftler, dass eine Übersiedlung der Menschheit in den Weltraum absolut denkbar und notwendig ist. Die Erde wird für Stephen Hawkins z.B. in ca.100 Jahren schon nicht mehr bewohnbar sein, die Ressourcen aufgebraucht und der Planet vergiftet. Die Forschung beschäftigt sich seit Langem mit den Möglichkeiten eines Lebens im Weltraum und für 2033 ist die nächste Expedition zum Mars geplant, um die dortigen Bedingungen auf mögliches menschliches Überleben zu prüfen.

Das Projekt ist sehr offen und lässt viele Anknüpfungspunkte und Assoziationsmöglichkeiten zu, wie Flucht im Allgemeinen,
Leben unter veränderten Bedingungen,
Abschied,
Ankunft,
Orientierungslosigkeit,
Gastfreundschaft
Integration. Aber auch mit Fragen wie; Was ist wenn auf einmal alle fremd sind?
oder; Lässt sich die Entwicklung, die uns zur Flucht zwingen wird, noch aufhalten und falls ja wie?

Studierende der Kunstuniversität Linz, entwickeln zu dem Raumschiff in Perg ihre eigenen Arbeiten/Projekte, die sie im und um das Raumschiff präsentieren. Da sind Projekte, die in die Gestaltung des Innenraumes eingreifen, die Kommunikation im und um die Arche beeinflussen, die Wiese bespielen. Besucher*innen werden explizit mit einbezogen.

Es gibt Projekte von:
Robert Angerer, Ruth Größwang, Daniela Gutmann, Anastasia Kraus, Alina Raming, Jasmina Soliman, Ibrahim Soliman, Nino Wallisch

Weitere Informationen finden Sie hier.

PERFORMANCE WORKSHOP mit Miriam Bajtal | Foto: Bertram Verdezoto Galeas KP
PERFORMANCE WORKSHOP mit Miriam Bajtal | Foto: Bertram Verdezoto Galeas KP

PERFORMANCE WORKSHOP mit Miriam Bajtala

10. April 2019

Im Rahmen des ganztägigen Workshops zum Semesterprojekt „Die Bewegung des Widerstands“ (in Kooperation mit dem KunstRaum Goethestrasse xtd.), wurden unterschiedliche Perspektiven und Methoden von performativen Interventionen im öffentlichen Raum vorgestellt, diskutiert und von den Studierenden selbst erprobt und erfahren.

https://miriambajtala.klingt.org

Plakat: Kunstuniverstiät Linz
Plakat: Kunstuniverstiät Linz

TAG DER OFFENEN TÜR 2019

20.03.2019 09:00 - 17:00

Tag der offenen Tür 2019

20. März 2019, 9.00 bis 17.00 Uhr
an allen Standorten der Kunstuniversität Linz

Am 20. März 2019 findet an allen Standorten der Kunstuniversität Linz der Tag der offenen Tür statt. Von 9.00 bis 17.00 Uhr können Interessierte bei offenen Ateliers, Studios und Werkstätten hinter die Kulissen der einzelnen Institute blicken sowie das vielfältige Studienangebot bei laufendem Lehrbetrieb kennenlernen. Im Austausch mit Lehrenden und Studierenden werden Fragen zu den Studienplänen und Aufnahmeverfahren sowie künftigen Berufsfeldern beantwortet.

Open House / Künstlerische Praxis

20. März 2019, 9.00 bis 17.00 Uhr
Standort: Urfahr, Reindlstraße 16-18, 1. OG

Programm der Abteilung Künstlerische Praxis (Lehramtsstudien):

9.00 bis 13.00 Uhr
Brunch mit Beratungsgesprächen und Informationsmaterial zur Künstlerischen Praxis sowie den Lehramtsstudien am Institut Kunst und Bildung (KuB).
Ort: Küche / Werkstatt

14.00 bis 17.45 Uhr
Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Soziale Wärme-Festival der Regionen 2019“ werden Gespräche und Filmbeiträge mit/von Hubert Lobnig und Robert Schabus zum Thema Kunst im öffentlichen ländlichen Raum stattfinden.
Ort: Seminarraum W3EG15

Zum Programm der einzelnen Bereiche und detailierte Informationen:

https://www.ufg.at/Newsdetail.1899+M5a652157bc9.0.html​

Künstlerische Praxis : Künstlerische Praxis