Photo: Vortrag Airan Berg ©Künstlerische Praxis
Photo: Vortrag Airan Berg ©Künstlerische Praxis

GASTVORTRAG: Airan Berg

16.01.2019,14:00 Uhr

Airan Berg, der neue Leiter des Festivals der Regionen, stellt am Mi. 16.01. 2019, das Festival und die Region 2019 vor.

Ort:
Reindlstr. 14-18, Urfahr
Raum W3EG15 (Seminarraum Künstlerische Praxis)

Das Festival der Regionen ist ein zeitgenössisches Kunst- und Kulturfestival in Österreich. Es findet seit 1993 alle zwei Jahre in einer jeweils festgelegten Region in Oberösterreich statt.
Die Projekte des Festivals beziehen die Bevölkerung in die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen, politischen und künstlerischen Fragestellungen ein. (Wikipedia)

Das Festival wird heuer unter dem Thema Soziale Wärme von 28. Juni bis 7. Juli 2019 in der Region Perg-Strudengau stattfinden.

Information dazu findet Ihr unter www.fdr.at

Photo: »My teacher was not a Nazi.« Friesgasse, 1150 Vienna
Photo: »My teacher was not a Nazi.« Friesgasse, 1150 Vienna

GASTVORTRAG: Johanna Tinzl

Johanna Tinzl ist bildende Künstlerin. Ihre Arbeiten basieren auf einer sensiblen, partizipativen Auseinandersetzung mit der Geschichte bestimmter Menschen, Communities und deren Orte. Dabei gilt ihr besonderes Interesse der Performativität historischer Erzählungen und der Sichtbarmachung prekärer Momente des Politischen im Alltäglichen. Ihre umfangreichen Recherchen integriert sie in performative oder installative Formate, die ein breites Spektrum an Medien wie Video, Sound, Objekt und Text umfassen. Das Sammeln von Beobachtungen und Informationen und die kritische Auseinandersetzung mit Bildproduktion bilden somit die Basis für die Entwicklung von nicht-linearen, vielstimmigen Erzählungen. Ihre Arbeiten können sowohl fiktiven als auch dokumentarischen Charakter haben.

Johanna Tinzl studierte Bildhauerei an der Universität Mozarteum Salzburg und Transmediale Kunst an der Universität für angewandte Kunst Wien. 2015 war sie Stipendiatin des Artist in Residence Programm Red Gate in Beijing (China) und 2015-2011 Artist in Residence bei Hotel Charleroi (Belgien). 2013 wurde sie mit dem Paul Flora Preis ausgezeichnet (mit Stefan Flunger) und 2010 erhielt sie das Start-Stipendium des bm:ukk. Ihre Arbeiten wurden international bei Ausstellungen, Screenings und Workshops gezeigt und diskutiert.

www.johannatinzl.net

Mi. 05.12.2018, 14:00
Reindlstraße 16-18
Seminarraum W3EG15

Im Rahmen der LV "Kunst Aktion Wiederstand"

Photo: Nikolaos Zachariadis
Photo: Nikolaos Zachariadis

GASTVORTRAG: Dr.in Nicole Pruckermayr

COMRADE CONRADE. Demokratie und Frieden auf der Straße

Seit 2016 beschäftigt sich das interdisziplinäre Kunst-, Forschungs- und Friedensprojekt COMRADE CONRADE. Demokratie und Frieden auf der Straße“ mit dem öffentlichen Raum der Stadt Graz, genauer mit der Conrad-von-Hötzendorf-Straße. Durch das österreichische Gedenkjahr 2018 hindurch – beginnend Ende 2017 – finden mit friedvoller und diplomatischer Grundhaltung verschiedene Diskursplattformen zu gesellschaftspolitischen, historischen, sozialen und städtebaulichen Themen rund um eine der prestigträchtigsten Straßen von Graz statt. Die Conrad-von-Hötzendorf-Straße ist benannt nach Franz Conrad von Hötzendorf, der wesentlich für den Weg in den Ersten Weltkrieg, die brutale Kriegsführung und Übergriffe gegenüber Zivilist*innen mitverantwortlich war und befindet sich derzeit in einem massiven Transformationsprozess.

In niederschwelligen Rundgängen, mit Kunst-im-öffentlichen-Raum-Projekten, einer Tagung sowie Veranstaltungen wie der das gesamte Jahr begleitenden Denkwerkstatt wird mit vielen zivilgesellschaftlichen Akteure und Akteurinnen nachgegangen, was hierwar, was hier istund auch wie wir uns diesen Ort, den öffentlichen Raum in der Stadt Graz gemeinsam wünschen und aktiv mitgestalten wollen.

Dr.in Nicole Pruckermayr, Initiatorin, Projektleiterin und mit sozialen Orten, Raum, Technologie, Menschen und dem menschlichen Körper denkende und arbeitende Künstlerin. 2004 bis 2012 Universitätsassistentin am Institut für Zeitgenössische Kunst/TU Graz (bei Hans Kupelwieser), derzeit freischaffende Künstlerin und Lehraufträge. Ausbildungen: Studium der Architektur, Visuelle Kultur und Kunstanthropologie

Mi. 28.11.2018, 14:00
Reindlstraße 16-18
Seminarraum W3EG15

Im Rahmen der LV "Kunst Aktion Wiederstand"

https://comradeconrade.mur.at

https://umlaeute.mur.at/CV/nicole-pruckermayr/